1. Der Squat

Die Kettlebell liegt fest in beiden Händen vor Deinem Körper. Deine Beine etwas mehr als hüftbreit platzieren und dann die Knie beugen.

Wichtig: Achte darauf, dass Dein Rücken gerade bleibt und der Bauch angespannt ist.

2. Der Swing

Dazu Deine Beine etwas breiter als hüftbreit stellen, den Rücken unbedingt gerade halten und auch bei der Ausführung gerade lassen. Jetzt die Kettlebell zwischen Deinen Beinen in Ausgangsposition halten und gerade nach oben bis vor die Brust schwingen. Auch hier den Bauch anspannen.

3. Die Lunges

Zuerst musst Du einen Ausfallschritt nach vorne machen. Der vordere Fuß steht fest auf dem Boden, der hintere leicht auf den Zehenspitzen. Wenn Dein rechtes Bein vorne steht, die Kettlebell in die linke Hand nehmen und dann das vordere Knie Beugen. Diesen Ablauf natürlich auf beiden Seiten wiederholen.

Wichtig: Du solltest auf einen geraden Rücken achten und das Knie nur so weit beugen, dass es nicht über Deine Fußspitze hinausragt.

4. Der Deadlift

Bei dieser Übung musst Du die Beine etwas breiter als hüftbreit stellen. Deine Knie sind gebeugt (Squat-Position) und die Kettlebell steht auf dem Boden zwischen Deinen Beinen. Die Kettlebell jetzt mit beiden Händen vom Boden heben und in den geraden Stand aufrichten. Dann wieder langsam senken und den Ablauf wiederholen.

5. Der Shoulderpress

Die Kettlebell in eine Hand nehmen und auf Schulterhöhe angewinkelt halten. Bei dieser Übung solltest Du darauf achten, dass die Knie immer leicht gebeugt sind. Nun mit der Kraft aus Deinem ganzen Körper den Arm nach oben strecken.

6. Der Plank

Zuerst musst Du Dich in Plank-Position begeben. Dann die Kettlebell auf Armhöhe in der Mitte Deines Körpers platzieren und auch bei dieser Übung darauf achten, Deine gesamte Muskulatur anzuspannen. Nun die Kettlebell in eine Hand nehmen und den Arm seitlich heben. Dasselbe dann mit Deinem anderen Arm wiederholen.

Wichtig zu wissen:

Das Wichtigste ist, auf eine saubere Ausführung zu achten. Dafür solltest Du lieber mit wenigen Wiederholungen (bspw. 8-12) und etwas mehr Gewicht arbeiten. Kettlebell-Übungen sind in keinem Fall ein reines Armtraining, sondern bei richtiger Verteilung der Last ein ausgewogenes Ganzkörpertraining, das vor allem auch Deinen Rumpf, Deine Beine und Deinen Rücken stärkt.

Worauf wartest Du? Ab in unser LIMITLESS-Studio und loslegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü