Mindset is everything

Der Jahresanfang ist schon so gut wie vorüber und schwindet mit ihm Deine Motivation, im Gym richtig Gas zu geben und durchzuziehen? Oder ist es eher Dein Trainingspartner, der vergessen hat, dass er sich zusammen mit dir angemeldet hat?

Nicht mit uns 😉!

Zum Jahresbeginn mit seinen guten Vorsätzen zu starten ist nicht schwer- das Jahr über am Ball zu bleiben hingegen umso mehr.

1/6 von 2020 haben wir schon hinter uns und Du bist bereits jetzt zurück in deine alten Muster gefallen? Zeit, etwas umzudenken! Wir möchten Dir unsere Besten Tipps an die Hand geben, damit du dieses Jahr mit dem richtigen Mindset das schaffst, was Du dir vorgenommen hast:

1. Hast Du dein Ziel richtig und bewusst formuliert?

Nein? Dann solltest Du definitiv hiermit beginnen! Schnapp Dir einen Zettel und einen Stift (SCHREIBE ES WIRKLICH AUF!) und leg los!

Dein Ziel muss klar und positiv formuliert sein. Stecke Dir den Umfang und Zeitraum ebenfalls mit fest und schätze Dein Ziel realistisch- aber nicht zu unrealistisch ein.

Auch wichtig: Benutze anstatt „Ich will/möchte würde“ „ICH WERDE“

So könnte Dein Vorsatz lauten:

„Ich werde mich im kommenden Sommerurlaub stark, fit und selbstbewusst in meinem Bikini am Strand fühlen. Dafür gehe ich 3x pro Woche ins LIMITLESS trainieren und verfolge meinen Trainingsplan.“

2. Ein Erfolgs- und Trainingstagebuch hilft, deinen Trainingsverlauf mit allen Höhen und Tiefen zu dokumentieren. Lief es mal nicht so wie geplant? Dann kannst Du dich anhand deiner Notizen ganz einfach selbst reflektieren und nachsehen, woran es vielleicht gelegen hat. Notiere Dir aber auch die Fortschritte, um ein positives Mindset zu bilden.

3. Lasse Dich nicht vom Schweinehund beeinflussen: Du hast heute keine Lust auf dein heutiges Beintraining, denn die Beine sieht man eh nicht im Club?

Manchmal muss man es einfach in Aktion treten, bevor man weiter drüber nachdenkt. Der Mensch ist wie bekannt ein Gewohnheitstier und muss diese selbstgestellten Hürden überwinden.

Strategien, wie die 5-Sekunden-Regel nach Mel Robbins können Dir den Inneren Kampf erleichtern:

„Wenn Sie den Impuls haben, etwas zu tun, machen Sie es innerhalb von fünf Sekunden – oder Ihr Gehirn wird sich dem entgegenstellen“, erklärt sie in einem Blogbeitrag auf ihrer Website ( https://melrobbins.com/blog/the-5-second-rule/ ).

Was bedeutet das in der Praxis?

Wolltest du nach der Arbeit eigentlich zum Sport aber die Couch ist zu bequem? Sobald Du in diesen inneren Konflikt eintrittst, zählst Du ab jetzt immer von 5 runter auf 1:

5, 4, 3, 2, 1…. Du stehst auf, nimmst deine Sporttasche (die du am Bestan schon am Vortag gepackt hast)  und gehst einfach zum Sport!

Du kannst diesen Trick auf deinen gesamten Alltag anwenden, wenn Du eine Aufgabe hast und diese am liebsten aufschieben möchtest.

4. Ist dein Training zu eintönig geworden? Dann mach doch einfach einen neuen, kostenlosen Termin mit Deinem Trainer in unseren LIMITLESS- Clubs aus und bringe frischen Wind in deine Routine!

5. Arbeite mit deinem persönlichen Belohnungssystem. Und nein, wir meinen nicht, dass du den ganzen Kuchen essen darfst. 😉 So kannst du dir nach dem Training lieber eine entspannende Massage auf unserer Velusjet-Liege oder in der Sauna können Entspannung senkt den Stresslevel, sodass du weniger Appetit hast (Quelle verlinken).

6. Setze Dich nicht unter Druck: Du musst nicht alles auf einmal schaffen. Feiere auch die kleinen Erfolge. Und ganz wichtig:

Keep on going! Du schaffst das! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü